20 | 09 | 2018
Menu
Die Gilde
Wer ist Online?
  • keine Mitglieder
  • 69 Gäste

[WvW] Kriegsbericht vom 16.02.2013

Kriegsbericht
 
WvW 16.02.2013
Start: 0120
Karte: Gandara (grünes Feindesland)
 
 
Wie bei der Resetbesprechung besprochen, trafen wir uns mit [DRK], [DSF] (Die Sturmflut),  [GoYa], [MNSG] und Randoms auf dem grünen Feindesland. Schnuckelduke von MNSG übernahm die Aufgabe des blau leuchtenden Sterns.
Zu Anfang stellten wir erstmal ein Omnomneerenbrot-Tablett zur allgemeinen Stärkung unserer Truppen auf, für die extra Zähigkeit gegenüber dem Feind. Und dann ging es auch schon los. Das Bluevale-Lager fiel an uns und alle Mannen marschierten auf die Bucht, welche nicht gedefft war - wahrscheinlich erwartete man unsere Streitkräfte am Hügel. Schnell sprang das äußere Tor auf und Riverside ins Wasser. Auch das Südinnentor und zwei Gandis dachten sich lieber tot am Boden zu liegen als uns Widerstand zu leisten. So marschierten wir letztendlich zum Lord und sagten ihm "Hier weht jetzt ein anderes Banner. Wir sind siegreich, also tausch mal die Farben." Dieser Aufforderung wurde innerhalb von Sekunden nachgekommen.
Den Ausbau der Bucht übernahm DRK, da leider keine andere Gilde über Buffs verfügte oder diese zur Verfügung stellen wollte. Überlegene Pfeilwägen und Counterballisten wurden an die nördlichen Tore unserer Festung gestellt, Katapulte und Arrowcarts hinter selbige und auch das Südtor musste sich nicht alleine fühlen. Es wurde sogar eine neue Stelle für ein Gegentrebuchet an der Nordseite entdeckt - falls Gandara es wagen sollte auf der anderen Seite der Schlucht aufzumarschieren. Etliche gegnerische Trupps aus Gandis und Lichtung der Morgenröte wurden zurückgeworfen und im Pfeilhagel zerstört. GoYa versuchte indess das Wassertor der Mittelfeste zu öffnen, jedoch wurde kein FU-Banner gehisst.
Sichtlich verzweifelt versuchte Gandara unter Zuhilfenahme von Trebuchets in ihrer nun sicheren Mittelfeste unsere östlichen Mauern einzuschießen. Doch unser Team aus Elementarmagiern fing einen Schuss nach dem anderen ab und der Trebuchetschütze musste verzweifelt feststellen, sinnlos auf ein nicht überwindbares Ziel zu feuern.
Schnukelduke leitete auf unsere Bitte seinen Zerg in Richtung des Keeps und zerstörte die beiden Trebuchets durch den tapferen Bau eines Countertrebuchets
Aurora dagegen entdeckte, dass man mit mehr als fünf Dieben dauerhaft unsichtbar durch die Gegend mario-carten kann und es sehr viel Spaß macht Flussuf''lern einen Dolch in den Rücken zu stechen. Also setzten sie sich in unserem Bluevale-Lager fest und beschäftigten den immer weiter schwindenden Zerg. Und so musste Schnuckelduke ca. 1-1.5h nach Reset vermelden, dass sein Zerg auf weniger als eine Hand voll Spieler geschrumpft war. Auch GoYa verabschiedete sich gegen kurz vor drei und die Armee von MNSG und DSF war zu diesem Zeitpunkt kaum mehr existent. Daher dachte sich wohl Gandara "Rein in die Bucht" " und wir konnten nurnoch "Feind am Nordwesttor Bucht" vermelden. Also schnell den Stern von DRK blau erleuchten lassen und hin zum Nordtor. Mit ungefähr fünf DRK'lern und vier-sechs weiteren Spielern ließ sich das angeschlagene Papptor leider nicht mehr retten und die Gandis fielen über unsere schönen Belagerungswaffen her - und stellten einfach im Außenring ein Trebuchet auf. Ein kleiner Ausfall unsererseits sororgte nochmal für ein bisschen Verwirrung - jedoch erholte sich der Feind sehr schnell und ging mit drei Rammen aufs Südinnentor los. Eine verzweifelte Verteidigungsaktion mit einem Arrowcart und mutigen Flussuf'lern konnte den Angriff jedoch unterbinden. Gandara clever wie nie versuchte es also mit frisch eingetroffenen Kämpfern anderer Gilden am Nordinnentor und unsere geschrumpfte Verteidungsarmee von ~5 Spielern spielte noch genug Zeit von der Uhr, dass den Gandis nurnoch zwei Minuten blieben, bis die Punkte gezählt wurden. Leider waren jedoch zwei Verteidiger am Tor gefallen und mit drei Spielern gegen die Übermacht des Zergs konnten wir die Uhr nurnoch auf 23 Sekunden runterspielen, sodass gegen 03:30h grüne Banner über der Bucht wehten und die Punkte an Gandara gingen. Damit erlosch dann auch der blau leuchtende Stern von DRK und quasi die gesammte Mapaktivität.
 
Alles in allem: Ein großartiger Start, wo jedoch leider der Schwung zu schnell nachließ, die Flussuf'ler zu früh das Bett aufsuchten. Mit 10 oder 15 Leuten mehr auf der Karte ab ~2h wäre mehr drin gewesen. Trotzdem gab es viel Echo Hotel Romeo Echo und eine gute Zusammenarbeit zwischen DSF, GoYa, MNSG und uns, DRK. Vielen Dank dafür!
 
 
Gezeichnet
 
 Kriegsberichterstatter Mittel Meer und DRK-Kriegsoffizier Wraith

You have no rights to post comments

Benutzer